09122 / 1717873 info@hecht-software.de

Kennen Sie die Situation?

  • Beschädigungen in der Schießanlage und kein Verursacher ist auffindbar?
  • Schießtraining ohne Standaufsicht?
  • Waffenbefürwortungen mit fraglichen Trainingstermin-Nachweisen?

Mit unseren Terminals gehört dies Alles der Vergangenheit an!

Display

  • Terminal mit 7″-Touchscreen

Unser Zugangssystem erfordert die Anmeldung durch eine Aufsicht mit Zugangskarte, um die Beleuchtung des Schießstandes einschalten zu können. So ist die Anwesenheit einer Standaufsicht beim Schießbetrieb gewährleistet.

ZugangskarteZugangskarte Chip

Nachdem der Stand durch die Aufsicht freigegeben wurde, müssen sich die Schützen am Zugangssystem anmelden. Dabei werden die Schießbahn und das Kaliber der Waffe erfasst.

select-caliberselect-shooting-range

Das System protokolliert automatisch alle An- und Abmeldevorgänge. Damit kann hinterher nachvollzogen werden, welcher Schütze mit welcher Waffe zu welcher Zeit auf welcher Schießbahn geschossen hat. Vor und nach dem Schießbetrieb fragt das System die Aufsicht nach eventuellen Beschädigungen. Somit kann besser nachvollzogen werden, durch welchen Schützen Beschädigungen verursacht wurden.

damage-userdamage

Und sollte die nächste Waffenbefürwortung bei Ihnen auf dem Tisch liegen, können Sie alle Trainingstermine des Schützen überprüfen, da unser Zugangssystem Ihnen alle erforderlichen Daten zur Verfügung stellt. Das gleiche gilt natürlich auch bei Regelüberprüfungen.

Unser System kann aber noch mehr…

…und lässt sich auf Ihre Bedürfnisse erweitern. Zum Beispiel mit unserem Zusatzmodul „Türschließsystem“. Von nun an müssen Sie sich keine Sorgen mehr um verlorene Schlüssel machen. Durch den Einsatz von Zugangskarten entfallen auch die hohen Kosten für Ersatzschlüssel bei
Sicherheitsschlössern. Lästige Schlüsselübergaben gehörender Vergangenheit an!

Sie haben bereits ein elektronisches Türschließsystem?

Kein Problem! Sie können Ihre bereits vorhandenen „Schlüssel“ (Zugangskarten, Schlüsselanhänger, Handy) für unser System weiterverwenden. Über die zugehörige PC-Software legen Sie bequem fest, wer die Anlage zu welchem Zeitpunkt betreten darf. So ist auch das Sperren einzelner Zugangskarten, z.B. bei Verlust, problemlos möglich

Das gleiche gilt übrigens auch für alle anderen definierten Berechtigungen des Systems (z.B. die Berechtigung „Standaufsicht“). Falls Sie dabei oder auch anderweitig Hilfe benötigen, sokönnen wir Sie per Fernwartung unterstützen.